Die schwarzen Zwergpudel
„von der Augenweide“

Referenzen

Charly

Mit Charly ist alles soweit ok. Es hat ein paar Stündchen gedauert, bis er sich etwas besser fühlte, und seitdem ist er aber sehr anhänglich und - ja wir haben viel Freude!
(18. Januar 2012 - zwei Tage nach Charlys Umzug)

Ich wollte ein bisschen erzählen, was es so die letzten Tage gegeben hat. … Im Moment ist er recht selbstbewusst. Wir waren gestern in der Welpenstunde, da hat er ordentlich Gas gegeben – eigentlich von der ersten Sekunde an, war schon beeindruckend zu sehen.
(25. Januar 2012)

Charly von der Augenweide ist natürlich eine ebensolche und hat alle Schul- und Kindergartenkinder bereits im Sturm erobert. Da wird mit Leckerchen bestochen und um die Wette gestreichelt und Klein-Charly lässt sich alles ganz locker und neugierig gefallen. Nur die Handschuhe sollten vorher ausgezogen werden, sonst wird das von ihm gleich mit erledigt. Abends auf der Couch ist es natürlich auch ganz schön, wenn man es sich entweder auf seiner Decke oder auf diversen Schößen bequem machen kann. Sonntags geht’s immer mit Herrchen und Frauchen zum Tanzkurs, wo Charly dann ganz entspannt in seiner Box liegt und schläft. Nachts konnten wir von Anfang an immerhin von ca. 0.00 Uhr bis 6.30 Uhr durchschlafen, zuerst abwechselnd bei Charly im Wohnzimmer, inzwischen aber wieder in unseren eigenen Betten. Gelehrig ist unser selbstbewußter Lieblingspudel natürlich auch. Sitz, platz und pfui beherrscht er aus dem Effeff und wenn wir mit ihm spazierengehen, reicht (meistens) ein Pfiff und Charly kommt angerannt, dass die Ohren nur so fliegen. Und so freut sich die ganze Familie, dass wir lange genug nach netten Züchtern gesucht und einen solch tollen Hund bekommen haben.
Charly hat in der letzten Woche ordentlich zugenommen. Er wiegt jetzt ca. 3600-3700g.
Liebe Grüße aus Marienberghausen an Sie und Ihren Mann
(12. Februar 2012)


Chaplin

Auf der Heimfahrt ging alles glatt. Der Carlo ist super … super drauf…!
(08. Februar 2012 - nach Chaplins/Carlos Umzug)

Hier ein paar Infos vom 1. Tag im neuen Heim: Unser Carlo hat sich super eingelebt und bringt richtig “Schwung in die Bude”. Er ist wirklich ein “Sonnenschein” und unheimlich neugierig.
(10. Februar 2012)

Carlo hat sich mittlerweile so richtig eingelebt, was unserem Rocky teilweise ganz schön zu schaffen macht. Carlo will immer toben und animiert ihn mitzumachen. Aber dessen Drang nach toben hält sich in Grenzen, und so muß der Kleine sich schon ‘mal “anschnauzen” lassen. Aber ansonsten klappt alles prima mit unseren Jungs. Carlo läuft jetzt konzentrierter an der Leine und lernt jeden Tag etwas dazu. Es gibt ja sooooviel zu entdecken. Da ist ein Handtuch, dort eine Tasche und draußen haben es ihm die Blätter angetan. Ich füge wieder ein paar Bilder an, vielleicht erkennt man da ein wenig die Lebensfreude, die der kleine Mann verbreitet.
(15. Februar 2012)

Wir waren letzte Woche beim Tierarzt und für Carlo war es einfach nur interessant. Der Haarwuchs in seinen Ohren hat uns doch etwas überfordert und so haben wir Carlo gleich mal vorgestellt, wiegen lassen (er hat 350 g zugenommen) und ansonsten ist alles, wie nicht anders erwartet, in Ordnung. Ja, im Übrigen hält der kleine Mann uns mächtig auf Trab, alle. Auch Rocky ist viel auf der “Flucht”, aber da Carlo inzwischen auch das Treppensteigen beherrscht sind die Fluchtmöglichkeiten arg eingeschränkt. Aber es bleibt immer im grünen Bereich, obwohl wir hier und da schon mal friedenstiftend eingreifen. Carlo ist zu gern draußen, aber da wir ihn noch nicht ohne Leine laufen lassen (das wird wohl auch noch eine Zeit dauern) müssen wir uns schon ganz schön sputen ...
(20. Februar 2012)

Jetzt ist der kleine Racker 3 Wochen bei uns und voll integriert. Den Status “Hahn im Korbe” müssen wir hier und da schon ‘mal außer Kraft setzen, weil er sonst zu übermütig wird. Er testet seine Grenzen immer aufs Neue aus, und das ist ja auch gut so, denn wir wollen ja einen selbstbewußten und charakterfesten Carlo. Er ist ein absolutes Energiebündel, ganz lieb und für sein Alter schon sehr gehorsam. Ein ganz toller Knirps. Wir haben ihn übrigens einmal ohne Leine laufen lassen, weil er sich in vielen Situationen am Rocky orientiert, und das war ein voller Erfolg. Wie ich irgendwann, glaube ich wenigstens, schon einmal sagte:” Pudel sind sehr schlaue Hunde.” Wir erleben es jeden Tag aufs Neue, es ist so! Im Übrigen erlebt er täglich gaaanz viel Neues. Aber am allermeisten interessieren ihn nach wie vor die großen Hunde (Pferde). Die beeindrucken den kleinen Mann immer wieder. Die sehen wohl für ihn eigenartig aus, bellen nicht und, was wohl am meisten stört, beachten ihn nicht.
(29. Februar 2012)

Das Neueste ist, Carlo kommt in die “Flegeljahre”, soll heißen, alles was er schon konnte, Kommandos, alles was Gehorsam ausmacht, wird neu, ich sag’ mal, “interpretiert”. Also er testet seine Grenzen aus (ist wie im richtigen Leben), und wir müssen ihm diese wieder etwas näher bringen. Der kleine Mann ist natürlich ein Powerpaket, 100% oder schlafen, dazwischen geht überhaupt nichts. Und wenn wir in diese, wir sagen Knopfaugen, sehen ..., fällt es schon schwer resolut zu sein. Von Vorteil dabei ist , daß wir da schon Erfahrung haben, also den Übermut der kleinen “Bestie” einordnen können. Ansonsten ist er zu gern draußen, auf dem Grundstück oder beim “Gassi gehen”, was ja bei uns in der freien Natur stattfindet, Carlo ist’s egal, Hauptsache herumtoben ... . Er wächst und entwickelt sich prächtig, und er hat das erste Baden und seine erste Frisur ganz cool hinter sich gebracht. Im Moment halten unsere “Jungs” gerade ihr Mittagschläfchen, und danach geht’s gleich wieder nach draußen.
(17. März 2012)

Eigentlich kann man dieses kleine Energiebündel kaum richtig beschreiben. Er ist lieb, frech, keck, unberechenbar. Der Schalck guckt ihm stets aus den Augen, er ist neugierig, stets auf der Suche nach Neuem, und es fällt oft schwer diesen kleinen Wirbelwind in die Schranken zu verweisen. Wenn der Dich anguckt hast Du eigentlich schon verloren ..., einfach ein Sonnenschein.
Apropos "Augenweide", wenn wir unseren Carlo anschaun ... , er ist ganz genau das!
Vor gut einer Woche mußte unser Rocky sich einer Zahnbehandlung (mit Zahnziehen etc.) unterziehen, Narkose unabdingbar. Wieder zu Hause war das natürlich für klein Carlo wieder was ganz Neues. Wieder Neugier, der riecht aber komisch, aber dann "mitfühlend", schmusend, vielleicht kann er ja doch noch mit mir spielen, also wirklich die ganze Palette einer Hundepsyche. Es war einfach nur schön anzuschaun.
Was Carlo im Übrigen ganz gerne mag ist das Bürsten, außer Vorderfoten, und was gar nicht geht ist Ohrenzupfen. Aber auch hier ist er mitlerweile anpassungsfähig, immer öfter ...
(02. April 2012)

 

 

Der C-Wurf

und heute ...

Referenzen

Mediengalerie


© 2006-2012 Kunkel-Hausmann